Vakuum-Infusionsanlagen für die Produktion von Composite-Bauteilen

HEDRICH Vakuum-Infusionsanlagen (VIA-Linie) haben sich bereits erfolgreich auf dem Windenergiemarkt etabliert und bieten für die Produktion von hochwertigen Composite-Bauteilen signifikante Vorteile gegenüber anderen Fertigungsverfahren. Durch den konsequenten Prozess unter Vakuum wird die Qualität der Produkte erheblich gesteigert und kostenaufwendige Nacharbeiten entfallen komplett. Konstante Qualität auf höchstem Niveau bei gleichzeitiger Minimierung der Produktions- und Entsorgungskosten für Materialverluste – das vollautomatische HEDRICH Vakuum-Infusionskonzept ist die effizienteste Lösung für hohe Ansprüche im Composite-Markt.

Restfeuchte- und Gasgehaltsmessung 
Die HEDRICH VIA-Linie bietet ein System, welches die Restfeuchte der Faser- und Kernbauteile misst. Die vollautomatische Restfeuchte- und Gasgehaltsmessung bei ungefüllten Gießharzen von HEDRICH stellt eine Weltneuheit im Gießharz-Sektor dar. Die Technologie zur Restfeuchtemessung hat sich bereits im Bereich der Transformatorenöle bewährt und wurde jetzt auch als exakte Messmethode für den Bereich ungefüllter Gießharze entwickelt. 

Arrow Right

Direkt perfekt

Während des gesamten Infusionsprozesses steht die Trägermatrix kontinuierlich unter Vakuum. Dadurch wird eine Anreicherung mit Gasen vermieden. Das Ergebnis ist eine erhebliche Steigerung der Produktqualität und der komplette Entfall von Kosten für Nacharbeiten. Zusätzliche Nachhärtezeiten werden ebenfalls eliminiert und steigern die Produktivität um ein Vielfaches.

Arrow Right

Intelligente Infusion

Die Füll- und Mischstation (INFUCUBE) beinhaltet einen Softbag, durch den der Gießharznachfüllprozess bedarfsgerecht gesteuert wird. Dieser wird in Abhängigkeit zur Abnahmemenge automatisch nachgefüllt, wodurch zum Infusionsende nur ein minimaler Rest an reaktiven Material anfällt. Kontaminierte Teile wie Schläuche, Softbag und Statikmischer sind sehr kostengünstige Einweg- bzw. prozessabhängige Verbrauchsgüter.

Arrow Right

Konstante Qualität

Die HEDRICH VIA-Linie bietet ein System, welches die Restfeuchte der Faser und Kernbauteile misst, unter Vakuum bis zu einer frei definierbaren Restfeuchte trocknet und im Anschluss automatisch das Bauteil infundiert. Dieser vollautomatische Prozess spart Zeit, Energie, Personal und garantiert die Reproduzierbarkeit höchster Qualitätsanforderungen.

Arrow Right

Optimal benetzt

Das HEDRICH Aufbereitungskonzept stellt stets die richtige Menge an perfekt aufbereiteter Gießharzmasse für konstant optimal entfeuchtete Faser- und Kernbauteile sicher. Das fertige Produkt bietet dadurch die gewünschte Dichte in der Struktur und eine maximale Stabilität.

Vorteile der Vakuum-Infusionsanlage

Weltneuheit – komplett vollautomatischer Vakuum-Verguss von Rotorblättern ohne Wiederbegasung der aufbereitenden Gießharzkomponenten
Qualitätsverbesserung durch weniger Luftansammlung
Kürzere Formbelegungszeiten und damit Steigerung der Produktion um etwa 10 % 
Eliminierung von zusätzlichen Nachhärtezeiten
Minimierung der Entsorgungskosten von Gießharz
Materialeinsparungen durch geringere Sicherheitsmargen
Separate Entgasung von Harz und Härter zur Qualitätsverbesserung
Vergussmengen bis zu 60 kg/min
Technologie zur Infusion auch in der Druckgeliertechnologie anwendbar 

Anwendungsbereiche

Windkraftanlagen
Automotive
Luft- und Raumfahrtindustrie
Bootsbau
Strukturbauteile
Composite-Bauteile

Hedrich Newsletter abonnieren